Der Fall Titandioxid: Farbindustrie warnt vor EU-Einstufung

Frankfurt, (08.04.2019). Wenige Tage vor der EU-Entscheidung über eine Einstufung des Weißpigments Titandioxid als Gefahrstoff übt die Farbenindustrie scharfe Kritik an dem Vorschlag und weist auf die ungewollten Konsequenzen z.B. beim Recycling hin. Die Kritik der Branche entzündet sich vor allem daran, dass Titandioxid nachweisbar sicher ist und trotzdem als Gefahrstoff eingestuft werden soll.

  • Kritik an Einstufung als Gefahrstoff trotz nachgewiesener Sicherheit
  • Warnung vor weitreichenden Folgen für Wirtschaft und Verbraucher
  • Internationale Kritik an drohenden Handelsbeschränkungen
  • Unnötige Warnhinweise verunsichern Verbraucher
  • Einheitliche europäische Staubgrenzwerte am Arbeitsplatz als Alternative

Hier finden Sie die Pressemeldung „Der Fall Titandioxid: Farbindustrie warnt vor EU-Einstufung“

2019-04-10T09:18:53+00:00